Stephanie Van Mechelen

In diesen unsicheren Zeiten ist es schwierig, vorauszuschauen. Dennoch ermöglichen einige Trendwatcher uns einen Blick in die Zukunft, damit wir uns an den Einrichtungstrends 2021 erfreuen können. Entdecken Sie die neuen Trendfarben, Materialien und Stilrichtungen und machen Sie Pläne für ein neues Interieur in 2021. Denn die Dinge, die man in der Hand hat, hält man am besten mit beiden Händen fest. Unsere Interieurprofis sprechen – Dauby hört zu und gibt Tipps!

Ultimativer Einrichtungstrend 2021: Biophilic Design

Der Begriff „Biophilic“ hat nichts mit Medizin zu tun und bedeutet im Designbereich lediglich „Liebe zu runden Formen“. Neben den industriellen, klaren Formen ist es 2021 höchste Zeit, auch runde, natürliche Formen in Ihr Interieur zu integrieren! Beispiele dafür sind:

  • kugelförmige Lampen
  • S-förmige Stühle
  • wellenförmige Türdrücker.

Zweifellos werden dies 2021 wichtige Einrichtungstrends!

Foto: Robbert Lagerwij Interior Design

Tipp von Dauby: PBU-45 aus der Pure®-Kollektion und C62 aus der Giara-Kollektion passen perfekt zum Einrichtungstrend Biophilic Design. Was halten Sie von wellenförmigen Türdrückern in Dunkel Bronze, Natur Bronze oder versilberter Weiß Bronze?

Interieurtrends 2021: biophilic design

Statement Pieces/ The Power of Color

Gegenwärtig gibt es mehr Einrichtungstrends, aus denen man wählen kann. So entsteht eine ganze Palette eklektischer Stilformen, die in verschiedenen Einrichtungen anwendbar sind. House of Porters kombiniert das klassische, zeitlose Interieur mit auffallenden Farben und Stoffen, auch 2021. Beispiele dafür sind:

  • Grellgelb in Kombination mit Rot und Blau;
  • Petrolblau mit Grün oder sogar Rot.

Nach Ansicht von Pieter Porters ist dies möglich, weil die neue Generation der Vierzig- bis Sechzigjährigen Weltreisende sind. Deshalb wenden sie sich vom typischen flämischen Stil ab und entscheiden sich mehr für eklektische Statement Pieces.

Authentische orientalische und afrikanische Einrichtungsgegenstände, flämische und französische Objekte oder englische Möbel aus Mahagoni sind hier besonders beliebt. Die neue Generation bevorzugt ein helles Interieur, mit grellen Farben, in Kombination mit einer internationalen Ausstrahlung von großen Wohnaccessoires statt vieler kleiner Objekte.

Tipp von Dauby: Die Bronze-Türdrücker von Dauby sind ein wahrer Blickfang und passen auch perfekt zu einem eklektischen Interieur, in dem oft mit verschiedenen Farben gespielt wird. Bronze lässt sich perfekt mit Grün, Ockergelb oder Marsala Rot kombinieren.

Foto: Hemels Wonen

Nachhaltigkeit

Auch im Designbereich – und deshalb beim neuesten Einrichtungstrend – zeigt sich die Tendenz zu einer nachhaltigeren Welt. Designer suchen 2021 die perfekte Kombination von eleganten Einrichtungen mit einer saubereren Umwelt, die für jeden zugänglich ist.

Durch die Corona-Pandemie sind sich Menschen der Bedeutung ihrer Einrichtung bewusst geworden. Sie haben festgestellt, wie wichtig es ist, dass man sich in den Räumen, in denen man sich am meisten aufhält, wohlfühlt.

Weil viele Erholungsmöglichkeiten weggefallen sind, ist es für Menschen ausschlaggebend geworden, ihr Heim mit ihrer Kontakt-Blase gemütlich zu machen, stellt Nicky Goossens fest. Sie entscheiden sich immer mehr für nachhaltige Qualitätsprodukte, um ihr Interieur zu vervollständigen.

Natürliche Produkte und gewebte Stoffe mit einer reichen Textur spielen in den Einrichtungstrends 2021 eine wichtige Rolle. Sie erzeugen ein „Instant Feel Good“-Gefühl, Wohlbehagen, weil man im trauten Heim inmitten einfacher, zeitloser und nachhaltiger Produkte zur Ruhe kommen kann. Terracotta, Bronze und Gips entsprechen nach Ansicht von Kate Hume diesem Trend perfekt.

Tipp von Dauby: Wussten Sie, dass all unsere Dauby-Beschläge nachhaltig hergestellt werden und perfekt recycelbar sind? Die massiven, puren Materialien von Dauby:

  • erfüllen die zunehmende Nachfrage nach nachhaltigen Beschlägen;
  • sind langlebig
  • und außerdem komplett recycelbar, falls dies nötig sein sollte.

Jedes Produkt ist stets massiv, von hoher Qualität und außerdem pflegeleicht. Die Garantie für jahrelange Freude an Ihren Fensteroliven, Türdrückern und Möbelbeschlägen!

Keine zwei handgefertigten Produkte sind miteinander identisch, im Gegenteil: Jedes Stück ist einzigartig! Produkte, die nach einer jahrhundertealten Tradition wie vor 1000 Jahren hergestellt werden, sind deshalb absolut nachhaltig und authentisch.

Foto: Serge Anton

Einrichtungstrends : Alte Bekannte

Einige Einrichtungsstile, die seit einiger Zeit im Trend liegen, stammen aus dem Hohen Norden: Skandinavische Interieure mit vielen hellen Holzarten, in Kombination mit viel Weiß und offenen Räumen. In Belgien ist der skandinavische Stil beliebt und wird auch 2021 ein wichtiger Einrichtungstrend bleiben.

Auch der industrielle Einrichtungstrend wird mit seinen unbearbeiteten, industriellen Elementen und einem coolen Loft-Look populär bleiben. Pieter Porters bezeichnet dies als „Ruinen-Stil“ mit rohen und unbearbeiteten Elementen, und auch für nächstes Jahr prognostiziert er eine hohe Nachfrage nach dieser Art stilvoller „Wurschtigkeit“.

Nach Ansicht von Marinus passen 2021 ebenfalls Stahlakzente, warme, gelbe Farben und Bronze-Elemente auf einem schwarzen Grund perfekt zu unserem Interieur. Nicht größer, sondern luxuriöser wohnen wird interessant.

Tipp von Dauby: Alle Möbelbeschläge von Dauby werden handwerklich von Fachleuten hergestellt. Jeder Griff und jeder Knopf wird zuerst in Sandformen gegossen und danach von Hand bearbeitet. So erhalten die Ausführungen ihre typische, etwas körnige Struktur, die den Produkten einen besonderen Charakter verleiht.

Diese kleinen Unvollkommenheiten der handgefertigten Beschläge von Dauby passen perfekt zum verwitterten Look industrieller Materialien. Rohes Metall stellt beispielsweise eine attraktive Ergänzung zum rohen Betonlook dar. 

Foto: Aterlier Op Zolder (AOZ)

Ein brandneuer Einrichtungstrend: Japandi

Ein frischer, neuer Einrichtungstrend 2021 ist Japandi: Japanischer Minimalismus, kombiniert mit intelligenter skandinavischer Funktionalität. Unentbehrlich für Liebhaber klar gestalteter Interieure, die aufgrund der gegenwärtigen Situation mehr zu Hause sind und in einem Heimbüro zurechtkommen müssen.

Die Menschen werden auch 2021 ihr eigenes Interieur besser und schöner gestalten wollen, meint Pieter Porters. Das Badezimmer wird so eingerichtet, dass Baden ein tolles Erlebnis wird. Schlafzimmer und Bad dienen nicht länger nur zum Schlafen oder Waschen, sondern als Ort, wo man sich gern aufhält.

Esszimmer verlieren zunehmend an Bedeutung und die Küche wird zum Wohnraum mit einem großen Tisch für Angehörige, Freunde und gegenwärtig auch Zoom-Meetings.

Japandi entspricht der Nachfrage nach einem Interieur, das zum Zeitgeist passt und gleichzeitig zeitlos, funktionell und nachhaltig ist.

Bei diesem Einrichtungstrend werden Form und Funktion mit klaren Linien, sanften Farben und hellen Räumen perfekt miteinander kombiniert. Absolut lockdown-proof!

Tipp von Dauby: PQ35, die PMQ-Möbelgriffe und das neue Sortiment PH2017 von Dauby passen perfekt zum neuen Japandi-Trend.

Foto: Frank Gruwez, Fotografie: Jaro van Meerten (The Art of Living)

This message was translated with the support of Flanders investment & trade
TOP